Wir alle wissen, dass ein guter Schuh wicht für einen gesunden Fuß ist. Doch was ist ein guter Schuh? Was macht einen guten Schuh aus?

Um zu beantwortet was ein guter Schuh ist, muss man zuerst beantwortet wozu unser Fuß da ist, bzw. was er können muss. Unsere Füße sind zum Gehen und Laufen auf allmöglichen Untergründen, sowie zum Schwimmen, Klettern und Hocken gemacht. Ein Allround-Talent welches man so nicht wieder in der Natur findet.

Ein Fisch kann besser schwimmen als wir – aber nicht an Land gehen.

Ein Pferd läuft schneller als wir – aber Klettern oder Hocken ist nicht seine Stärke.

Diese Diversität unseres Fußes macht ihn aus und ist somit auch das, was er braucht um gesund zu bleiben. Und genau hier starten dann unsere Probleme. Denn Diversität haben wir in unserem Alltag kaum noch.

Immer gerade Böden gepaart mit immer weniger gehen im Alltag. Dies sind keine Herausforderungen mehr für unseren Fuß, und so wird er faul und schwach.

Die Diversität erreicht man einerseits mit dem Tragen von unterschiedlichen Schuhen! Jeder Schuh schränkt unseren Fuß auf die eine oder andere Weise ein. Wenn man also täglich (oder immer mal wieder) wechselt, dann hat der Fuß immer anders zu arbeiten. Also flacher Schuh, hoher Schuh, steifer Schuh, flexibler Schuh, viel oder wenige Dämpfung ….

Ein guter Schuh ist auch abhängig von der Leistungsfähigkeit unserer Füße. Habe ich einen gut funktionierenden Fuß, kann ich ein ganz anderer Schuh tragen, als wenn ich Schmerzen oder Einschränkungen habe. Idealerweise kann man sich auf folgenden Schuh hintrainieren:

  • Gleichmäßige Fußsohle (sollte nicht zur Ferse hin höher werden)
  • Dünne Dämpfung
  • Sehr flexibel (so, dass Sie den Schuh komplett verdrehen können)
  • In der Breit gut anliegend und in der Länge eine Daumenbreite Platz